Hilfe für Menschen in Not

Das Sozialwerk Wohlfahrtsmarken besteht seit 1949. Seitdem kommt der Erlös aus dem Verkauf der „Sonderpostwertzeichen“ der Freien Wohlfahrtspflege und damit der wichtigen sozialen Arbeit der folgenden Verbände zugute: AWO Bundesverband, Deutscher Caritasverband, Der Paritätische – Gesamtverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Deutschland und Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Erlösempfänger
Empfänger der Erlöse aus dem Verkauf über die Deutsche Post ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. (BAGFW). Die in ihr zusammengeschlossenen Wohlfahrtsverbände (siehe oben) helfen überall dort, wo staatliche Hilfe nicht ausreicht. Alle Erlöse, die Haupt- und Ehrenamtliche der einzelnen Einrichtungen der Wohlfahrtsverbände erzielen, werden direkt vor Ort zur Finanzierung sozialer Maßnahmen eingesetzt.

Erlösverwendung
Aus den Erlösen werden alle Bereiche gefördert, in denen die Wohlfahrtsverbände aktiv sind. Schwerpunkte sind die Jugend-, Alten- und Behindertenhilfe, die Gesundheits- und Familienhilfe sowie soziale Maßnahmen für Arbeitslose, Flüchtlinge und Suchtkranke.

Schirmherrschaft
Traditionell ist der amtierende Bundespräsident Schirmherr des Sozialwerks Wohlfahrtsmarken.